Rund ums Baby

Fragen und Antworten rund um erstes Babyjahr

Das erste Jahr ist vielleicht die schönste, aber auch die spannendste Zeit mit einem Baby. Denn gerade beim ersten Kind steckt diese Zeit voller Fragen. Was erwartet junge Eltern in den ersten zwölf Lebensmonaten? Wir haben die wichtigsten Antworten zusammengestellt.

Drucken

Checkliste für die erste Babygarderobe

Viele Eltern können sich vor Vorfreude kaum bremsen und genießen es, hier einen süßen Strampler und dort ein winziges Paar Schuhe zu kaufen. Aber was braucht das Baby in den ersten Wochen und Monaten nach der Geburt wirklich?

Etwa fünf Wochen vor dem errechneten Geburtstermin sollten die meisten Sachen besorgt sein. So sparen sich Schwangere eventuellen Stress in den Tagen kurz vor der Geburt. Auch Babys, die etwas zu früh auf die Welt kommen, sind auf diese Weise schon bestens ausgestattet.

Drucken

Babyschwimmen: Was gibt es zu beachten?

Zahnpflege Baby

Vor der Geburt fühlt sich das Baby pudelwohl in seiner durch das Fruchtwasser geschützten Umgebung. Auch nach der Geburt gewöhnt es sich sehr schnell ans Wasser und genießt die Umgebung, die derjenigen vor der Geburt so ähnlich ist. Egal ob sich Babys entspannt treiben lassen oder freudig herumspritzen, ein Babyschwimmkurs bringt nicht nur Spaß, sondern fördert auch die Entwicklung.

Drucken

Schreibaby – was nun?

babyfreundliches Krankenhaus

Schreibabys – wie gehe ich damit um?

Bei beinahe jedem fünften Baby hilft kein Tragen, kein Trösten und kein Füttern: Sie wollen sich einfach nicht beruhigen lassen und können nicht aufhören zu schreien. Für die Eltern bedeutet dies eine zusätzliche Belastung. Woher kommt das Brüllen und wie gehen Sie damit um?

In den ersten drei Monaten schreien Babys besonders oft und intensiv, Jungs noch häufiger als Mädchen – das ist ganz normal. Von einem Schreibaby sprechen Experten dann, wenn der Säugling an mehr als drei Tagen in der Woche mehr als drei Stunden schreit, und das über einen Zeitraum von drei Wochen. Weitere Merkmale sind zum Beispiel: Schreien, das erst in Erschöpfung endet, das Versteifen des kleinen Körpers, eine geringe Reizschwelle gegenüber …

Buchvorstellung: Baby in Balance – Buchverlosung von 3 Exemplaren

Buchcover-Baby-in-Balance

Liebe Leserinnen und Leser,heute möchte ich Ihnen das Buch „Baby in Balance – Weniger weinen, besser schlafen, Bewegung fördern“ vorstellen.
Das Buch ist im September 2012 im Gräfe und Unzer Verlag erschienen.

Gerne möchte ich Ihnen das Buch kurz vorstellen. Das Buch beschäftigt sich mit dem Themen Nähe und Bewegung bei Babys.

Babys lieben Nähe und Bewegung. Und sie brauchen beides notwendigerweise, um sich wohl und ausgeglichen zu fühlen. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass Babys weniger weinen und besser schlafen, weil sie beim Getragenwerden nicht nur eng mit der Mutter verbunden sind, sondern auch deren Bewegungen beruhigend wirken. Unterstützt man darüber hinaus frühzeitig den eigenen Bewegungsdrang der Babys, fördert man Selbständigkeit, Gehirnentwicklung und ein gutes Körpergefühl. Der GU Ratgeber Baby in Balance zeigt, wie …

Wichtige Informationen zu Ernährung und Entwicklung von Babys

gesunde_ernährung_schwangerschaft

Ein Baby zu bekommen ist ein einschneidender Abschnitt im Leben der Eltern. Nichts ist mehr so, wie es war, der ganze Alltag hat sich verändert. Besonders beim ersten Kind herrscht oftmals Unsicherheit über wichtige Punkte wie Ernährung und Entwicklung des Säuglings.

Drucken

Babyphone – Was gibt es zu beachten?

Babyphone_Was gibt es zu beachten?

Viele werdende Eltern machen sich in der Schwangerschaft noch keine Gedanken über ein Babyphone. Nach der Geburt stellen einige von ihnen dann aber fest, dass ein Babyphone durchaus praktisch sein kann – vor allem dann, wenn es gerade einmal nicht möglich ist, dauerhaft in der Nähe des Babys zu sein. Doch wie funktioniert ein Babyphone eigentlich und worauf sollte man beim Kauf achten?

Drucken

Interview-Serie: Nach der Geburt

Jennifer, du bist jetzt frischgebackene Mama. Herzlichen Glückwunsch! Wie geht es euch und eurem Sohn?

Wir sind überglücklich und total überwältigt: Jetzt sind wir eine kleine Familie.
Unseren Kleinen nach der Geburt zum ersten Mal in den Armen zu halten war unbeschreiblich schön.

Drucken

Interview-Serie: Babysicherheit

Hallo Jennifer, beim letzten Mal haben wir über die Erstausstattung für das Baby gesprochen. Was macht ihr denn in Sachen Sicherheit?

Unser Neugeborenes wird nicht gleich den gesamten Haushalt auf den Kopf stellen – wir müssen also nicht sofort alles anschaffen. Aber wenn wir etwas kaufen, sollte das natürlich kein Risiko für unseren Kleinen darstellen.

Drucken

Schwanger mit Zwillingen – Ist das ein Risiko?

Schwanger mit Zwillingen

Bei jeder 85. Schwangerschaft gibt es gleich doppelt Grund zur Freude, denn so oft kündigt sich in etwa ein Zwillingspärchen an. Allerdings bedeutet dies gleichzeitig eine zusätzliche körperliche Belastung für die werdende Mutter, weshalb eine Mehrlingsschwangerschaft grundsätzlich als Risikoschwangerschaft eingestuft wird. Was beunruhigend klingen mag, muss nicht zwangsläufig Anlass zur Besorgnis geben.

Drucken