Sicherheit fürs Baby

Sicherheit fürs Baby

Eltern ist die Sicherheit fürs Baby wichtig. Deshalb wollen Eltern ihren Babys beim Aufwachsen Geborgenheit und Sicherheit schenken und es behütet wissen. Gerade beim ersten Kind aber kennen frischgebackene Eltern viele Unfallrisiken nicht oder unterschätzen sie. Ein Grund dafür ist, dass sie die körperlichen Fähigkeiten ihres Babys manchmal nur schwer beurteilen können. Vielen Eltern ist beispielsweise nicht bewusst, dass Kinder bis zum Alter von zwei Jahren selbst in kleinen Pfützen ertrinken können, weil sie noch nicht in der Lage sind, in dieser Situation selbstständig ihren Kopf zu heben.

Neben der Gefahr des Ertrinkens sind Babys und Kleinkinder zu Hause vor allem von dem Risiko eines Sturzes und des Verbrühens mit heißen Flüssigkeiten betroffen. Deshalb ist es wichtig, wenn Sie das Baby stillen oder im Arm halten, keine heißen Flüssigkeiten in Griffnähe zu haben, weil gerade bei Säuglingen die Neugier groß ist und Unfälle drohen. Ist es doch einmal zu einer Verbrennung gekommen, sollten Sie die betroffenen Körperstellen 10 bis 15 Minuten mit kaltem Wasser abkühlen und anschließend einen Arzt aufsuchen. Bei großflächigen Verbrennungen rufen Sie sofort über 112 den Notarzt bzw. den Rettungsdienst.

Sicherheit beim Wickeln

Um beim Wickeln Stürze zu verhindern, sollten stets entsprechende Wickeltische beziehungsweise Auflagen mit einem erhöhten Rand verwendet werden. Zur Sicherheit trägt außerdem bei, das Baby beim Wickeln immer mit einer Hand festzuhalten.Sicherheit-fürs-Baby

Sicherheit im Krabbelalter

Wenn das Baby ab etwa acht Monaten zu krabbeln beginnt, ist besondere Vorsicht geboten – zumal es dann nicht mehr lang dauert, bis es sich eigenständig an Dingen hochziehen kann. Sobald sich das Baby allein durch die Wohnung bewegen kann, müssen Treppen und Keller mit geeigneten Sperrmaßnahmen abgesichert werden, um schwere Stürze zu vermeiden. Auch ist es jetzt unabdinglich, giftige Substanzen wie Putzmittel wegzuschließen oder in sicherer Höhe zu verstauen. Steckdosen sollten mit Kindersicherungen abgesichert werden. Messer, schwere Pfannen und leicht zerbrechliche Gegenstände gehören ebenfalls nicht in die Reichweite des Babys.

Weitere Informationen finden Sie unter www.kindersicherheit.de.

 

Leave a Reply

* Pflichtfelder